Liebes-Urlaub ohne Streit: 7 Tipps für Paare

Liebes-Urlaub ohne Streit: 7 Tipps für Paare
Sie sind hier: Startseite » Partnersuche Tipps » Liebes-Urlaub ohne Streit: 7 Tipps für Paare

Urlaub, die schönste Zeit des Jahres, die Sie als frisch verliebtes oder schon länger zusammen lebendes Paar gemeinsam verbringen möchten. Leider streiten sich statistisch gesehen Paare im gemeinsamen Urlaub häufiger als im alltäglichen Zusammenleben.

Woran liegt das? Zum Einen sind die Erwartungen auf die gemeinsame Unternehmung sehr hoch. Paare wollen oftmals in der begrenzten Zeit des Urlaubs zu viel auf einmal. Ein abwechslungsreiches Programm mit Spaß, Kulinarischem, Kultur oder Sport, mit Relaxen und sich gegenseitig nahe sein. Dementsprechend schnell kann es zu Enttäuschungen kommen.
Zum Anderen sind Paare in den Ferien ununterbrochen zusammen, was im Alltag durch den Beruf, die häusliche Arbeit, sonstige Aufgaben und Freizeitbeschäftigen niemals in diesem Ausmaß gegeben ist. Gerade bei langjährigen Partnerschaften können im Urlaub kritische Beziehungspunkte erstmals wieder bewusst erlebt werden, da im Alltag sonst Verpflichtungen, Zeitdruck und Termine keinen Raum für solche Überlegungen lassen. Doch auch Paare, die sich über eine Partnerbörse kennengelernt haben, sind davor nicht gefeit.
Um alledem vorzubeugen, verraten wir Ihnen 7 Tipps für einen gelungenen Urlaub zu Zweit.

 

Tipp 1: Gemeinsame Planung

Grundlage für die gesamte Reise ist eine gemeinsame Planung. Sprechen Sie gleich bei den ersten Urlaubsideen beide Ihre Vorstellungen klar an. Hier kommen die klassischen W-Fragen zum Zuge:

  • Wann und wie lange wollen Sie reisen?
  • Wo soll es hingehen?
  • Wie möchten Sie reisen?
  • Welche Unterkunft bevorzugen Sie?
  • Was für eine Art von Urlaub soll es werden?

Aktivitäten in jeglicher Hinsicht, ob Kultur, Sport oder Erholung sollten gleich mit besprochen werden. Sagen Sie ruhig offen Ihrer Partnerin bzw. Ihrem Partner wie Ihre Erwartungen bzgl. der Reise sind und fragen Sie sie bzw. ihn ebenso nach ihren bzw. seinen. Selten stimmen beide Vorstellungen 100%ig überein. Finden Sie, ggf. mit einem Hauch von Kompromissbereitschaft, gemeinsam ein Ziel, auf das Sie sich beide freuen können.
Berücksichtigen Sie von vornherein sogenannte Fremdeinflüsse. Oftmals sind Urlaubszeiten aus überwiegend beruflichen Gründen nur zu bestimmten Terminen zu bekommen. Denken Sie auch an finanzielle Voraussetzungen, gerade, wenn Sie in keinem gemeinsamen Haushalt wohnen und jeder für sich lebt und wirtschaftet. Möglicherweise haben Sie beide komplett unterschiedliche Einkommen und sollten auch dann dabei im Vorfeld eine geeignete Lösung finden. Auch Pufferzeiten bei der Anreise, egal mit welchem Verkehrsmittel, verhindern unnötigen Reisestress, noch bevor Sie das Ziel erreicht haben.
Alles gut geplant? Dann kann es los gehen!

 

Tipp 2: Kein Stress

Packen Sie auf der Reise Ihren Urlaubsterminkalender nicht zu voll. Es geht nicht darum in vierzehn Tagen zweihundert Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder einen Kilometerrekord beim Radfahren aufzustellen, sondern es geht um Sie beide. Nutzen Sie die gemeinsame, freie Zeit nicht nur für Aktivitäten, sondern auch für Ruhezeiten zum Krafttanken, Kuscheln und Entspannung.
Ist der Urlaub dann in etwa zur Hälfte rum, können Sie gemeinsam auch eine kleine Zwischenbilanz ziehen. Das ist empfehlenswert, damit keiner zu kurz kommt und dass es nicht zu Hause, nach der Reise, Vorwürfe von der einen oder der anderen Seite hagelt.

 

Tipp 3: Erwartungen herabsetzen

Eine harmonische Beziehung beruht auf ausgeglichenem Geben und Nehmen. Versuchen Sie im Urlaub einfach geschehen zu lassen und zu genießen und setzten Sie dabei die Erwartungen dem Anderen gegenüber etwas herab. Wer ständig die Erwartungshaltung des Gegenübers spürt, kann sich nicht wirklich entspannen.
Kleine Kompromisse und Aufmerksamkeiten sind für die Liebe ein wahres Auffrischungs-Elixier. Gerade im Urlaub können Sie Ihre Partnerin oder Ihren Partner mal wieder z. B. mit einer kleinen Aufmerksamkeit auf dem Kopfkissen oder Frühstücksteller überraschen. Schließen Sie gegenseitig Kompromisse, wenn Sie beide ganz bestimmte Aktivitäten unbedingt in diesem Urlaub erleben wollen. Das geht einfach, wenn jeder an bestimmten Tagen die Planung federführend übernimmt.

 

Tipp 4: Gemeinsames erleben und Romantik

Ganz wichtig ist im Urlaub ein gemeinsames Erleben. Auch wenn ein Partner sich schon sehr auf die zwanzig Kilometer lange Bergtour freut, der andere zwar Interesse hat, aber nicht die Kondition, sollte Rücksicht geübt werden. Vielleicht starten Sie erstmal mit 6, 8 oder 10 Kilometern, und zeigen Ihre Anerkennung, dass der Andere es zumindest versucht? Gemeinsames Erleben ist wichtiger als Leistung! Leistung haben Sie im Alltag ohnehin. Und mit Pausen kommt der Spaß auch nicht zu kurz. Vielleicht finden Sie Plätze für die Romantik zu Zweit. Zeit für Romantik zu Zweit ist wichtig – und wenn nicht im Urlaub, wann dann? Ohne großen Aufwand lassen sich ein gemeinsames Frühstücken im Bett oder abendlicher Romantik-Spaziergang mit Blick in den Sternenhimmel realisieren.

 

Tipp 5: Momente der Ruhe

Alleine oder zu Zweit – Momente der Ruhe gehören zu einem erholsamen Urlaub dazu. Das kann ein gemeinsames Mittagsstündchen im Schatten oder ein Spaziergang allein jenseits des Trubels sein. Ferien sind für unseren Körper in etwa mit dem Aufziehen einer Uhr zu vergleichen. Kein Mensch kann das ganze Jahr über nur Leistung bringen. Ansonsten sind Erschöpfungszustände, Burnout und Unausgeglichenheit vorprogrammiert.
Planen Sie ruhig auch aktive, kurze Zeiten für sich alleine ein. Sie müssen sich nicht unentwegt im Urlaub unterhalten und eng umschlugen alles gemeinsam unternehmen. Vielleicht möchte Ihre Partnerin oder Ihr Partner an einem Tauchkurs teilnehmen und Ihnen ist mehr nach landestypischer Kultur? Dann gehen Sie allein ins Museum und lassen Sie ihr oder ihm die Freiheit. Es ist hinterher nicht nur kommunikationsfördernd, dem Anderen zu berichten, was Sie alles erlebt haben, sondern auch schön, sich auf die Nähe zu freuen.

 

Tipp 6: Gespräch suchen

Einfach um eine gewisse Struktur in den Tag zu bekommen, sind am Abend zuvor oder beim Frühstück Absprachen für Aktivitäten sinnvoll. Natürlich sollten Sie nicht alles kleinfein planen, damit auch Platz für Spontanes oder Unvorhergesehenes bleibt. Bitte Planungen an- und absprechen, aber nichts zerreden. Sonst ist ein Streit vorprogrammiert. Wenn das dennoch passieren sollte – oberstes Gebot: Ruhe bewahren!
Befreien Sie sich schon vor dem Urlaub von dem Gedanken, dass die Reise zwangsläufig eine komplett stressfreie Zeit sein muss. Generell empfiehlt es sich, in Stresssituation gedanklich aus der Situation hinaus zugehen, und eine Vogelperspektive einzunehmen. Nicht jeder kann das auf Anhieb und zu gegebener maßen möchte das auch nicht jeder. Aber der objektive Blick von außen zeigt meistens auf, dass alles gar nicht so schlimm ist.
Falls es doch gewaltig gekracht haben sollte und Sie mit einem Gespräch nicht weiter kommen, verbringen Sie am besten ein paar Stunden getrennt, damit jeder zur Ruhe und zum Nachdenken kommen kann. Wenn Sie beide ein wenig Abstand aus der Situation gewonnen haben, fällt es oftmals leichter, den Konflikt zu beenden und mit einer gemeinsamen schönen Unternehmung wieder Harmonie herzustellen. Übrigens: Unternehmungen mit einem gewissen positiven Aufregungsfaktor erhöhen die Ausschüttung von Adrenalin. Dabei muss es nicht gleich ein Tandem-Fallschirm-Sprung sein, eine spannende Tropfsteinhöhlen-Besichtigung kann dabei durchaus ausreichen. Diese, nicht alltäglichen, Erlebnisse bleiben lange in Erinnerung und schweißen zusammen.

 

Tipp 7: Erinnerungen schaffen

Damit Sie sich beide gerne an den Urlaub erinnern und sich schon auf die nächste, gemeinsame Reise freuen können, denken Sie während den Ferien an kleine Mitbringsel, die Sie im Alltag an die schönen Stunden erinnern. Das heißt nicht, dass Sie auf einem Basar eine halbe Vasenkollektion erstehen oder am Strand kiloweise Muscheln sammeln, sondern es geht darum kleine, einzigartige Erinnerungen zu schaffen. Eine schöne Postkarte, eigene, persönliche Fotos, ein besonderer Stein, den Sie gefunden haben, vielleicht auch ein kleines Schmuckstück, ein Zettel mit einer Liebesnachricht vom Partner auf dem Strandlaken oder etwas Praktisches, was Sie wirklich auch zu Hause noch gebrauchen können. Gestalten Sie nach dem Urlaub z. B. ein schönes Fotoalbum mit Eintrittskarten oder eingeklebten bzw. eingescannten Prospekten oder legen Sie einen Urlaubsordner oder eine Erlebnisschatzkiste aus einem Karton an. Das ist so individuell, wie Sie beide selbst, und wird noch nach Jahren ein Lächeln bei der einen oder anderen schönen Erinnerung an einen entspannten Urlaub zu Zweit auf Ihren Lippen zaubern.

 

 

Jetzt Partnersuche starten und neue Liebe finden ❱❱

Siehe auch:

Versöhnung nach Streit: Fünf Tipps für die Liebe
Zehn Gründe für Streit in einer Beziehung
Die ersten Parship-Paare feiern 10. Hochzeitstag!
10 Kleinigkeiten als Auslöser für unnötigen Streit in Beziehungen – was Sie dagegen tun können
2. Treffen: Tipps für das zweite Date