Online Flirten – Segen oder Fluch?

Online Flirten – Segen oder Fluch?
Sie sind hier: Startseite » Partnersuche Tipps » Online Flirten – Segen oder Fluch?

Partnervermittlung Tipp

Parship Logo

8.7/10 Punkte

Grösste Partnervermittlung

Testsieger Stiftung Warentest

Anonym, sicher, TÜV-geprüft

Partnersuche starten ❱❱

 
Viele Menschen haben Mühe, im täglichen Leben unbeschwert zu flirten. Die Hemmschwelle ist meist zu hoch, man hat Angst sich zu blamieren oder einen Korb zu kassieren. Viel einfacher ist daher das Flirten in Web. Hier wird ausschliesslich schriftlich kommuniziert und damit verlieren Rotwerden, Stottern und Schweissausbrüche ihren Schrecken.

Doch auch beim Online-Flirt gilt es einige Dinge zu beachten. Um online zu flirten, haben Sie sich auf einem Kontakt-Portal angemeldet und dort eventuell auch Geld einbezahlt. Und nun wollen Sie mit einem Flirt einen echten Kontakt aufbauen, denn auch ein virtueller Flirt soll ja irgendwann in einem realen Treffen münden. Daher haben wir für Sie folgende Tipps:
 

Ihr online-Profil

Ihr Profil ist Ihre Visitenkarte. Hier präsentieren Sie sich und wollen einen möglichst guten Eindruck hinterlassen. Überlegen Sie sich daher genau, welchen Nickname Sie sich geben, welche Fotos Sie einstellen und wie Sie Ihr Profil ausfüllen. Als Mann sollten Sie sexuelle Anbiederungen auf jeden Fall vermeiden, auch wenn Sie auf einem Seitensprungportal unterwegs sind. Gerade hier können Sie mit Seriosität punkten und sich innerhalb der Konkurrenten hervorheben. Seien Sie witzig, denn Humor kommt bei Frauen immer gut an.

Geben Sie auch nicht zu viel von sich preis, sondern lassen Sie gern auch einige Punkte offen. Damit umgeben Sie sich mit der Aura des Geheimnisvollen und lassen Raum für spätere Gespräche.
 

Der erste Schritt

Beim Flirten im realen Leben ist der erste Schritt der heikelste und umstrittenste Punkt. Die Gefahr, sich zu blamieren oder abgewiesen zu werden ist sehr hoch. Flirten braucht sehr viel Mut und man muss schon ein wenig von sich überzeugt sein. Nichts für Schüchterne also… Ausserdem wird auch im Zeitalter der Emanzipation erwartet, dass Mann den ersten Schritt tut, während Frau sich kühl und desinteressiert gibt.

Doch wie sieht dieses heikle Thema online aus? Sicher braucht es deutlich weniger Mut, auf einem Flirtportal ein interessantes Profil anzusprechen. Viele Portale bieten dafür die Möglichkeit, einen Kuss, ein Zwinkern oder auch einen vorgefertigten Text zu schicken. Das Potential, sich zu blamieren ist dabei denkbar gering. Und sollte der Flirt doch auf taube Ohren stossen, dann kann man dies getrost ignorieren und blamiert sich dabei nicht einmal.

Damit ist jedoch die Frage, wer online den ersten Schritt tun sollte, noch nicht geklärt. Und es ist auch hier wie im realen Leben nicht einfach zu beantworten. Traditionell sollte schon der Mann den ersten Schritt tun, entsprechend sind viele Frauen auf Flirtportalen immer noch passiv und warten auf eine Nachricht. Doch immer mehr Frauen wollen ihr Glück nicht dem Zufall überlassen und ergreifen selbst die Initiative. Doch dabei ist Vorsicht geboten. Fallen Sie niemals mit der Tür ins Haus, sondern animieren Sie den Mann zum Flirten. Viele Männer fühlen sich überrumpelt, wenn Sie offen von einem Frauenprofil angeflirtet werden. Das gilt besonders für die Sparte der Partnervermittlungen. Auf einem Seitensprungportal hingegen dürfen Frauen etwas mutiger sein und werden mit einem Flirt sicher auf offene Ohren bei den Herren stossen.
 

Die erste Kommunikation

Wie im realen Leben geht es auch beim Online-Flirt zunächst um Smalltalk! Bleiben Sie unbedingt dabei. Vermeiden Sie allzu anspruchsvolle Themen wie Politik, Arbeit, Philosophie! Seien Sie locker, schreiben Sie über alltägliche Themen und suchen Sie dabei immer Gemeinsamkeiten zu Ihrem Flirtpartner. Ergehen Sie sich nicht in einseitige Monologe, sondern suchen Sie die Zweisamkeit. Seien Sie auch unbedingt positiv. Schreiben Sie etwas Humorvolles und vermeiden Sie negative Themen. Auch wenn Sie heute schon die hundertste Abfuhr kassiert haben, erzählen Sie es Ihrem Flirtpartner nicht. Jammern ist der grösste Flirtkiller schlechthin. Das gilt vor allem für Männer – Sie disqualifizieren sich damit zum Loser.

Schreiben Sie zunächst ruhig ein wenig hin und her. Wenn die Chemie stimmt, werden die Flirtnachrichten mit der Zeit immer länger. Hingegen ist es eher ein schlechtes Zeichen, wenn Ihre Flirtnachrichten zu Beginn sehr lang waren und nun immer kürzer werden. Ein schleichendes Desinteresse ist ein klares Zeichen dafür, dass es sich demnächst ausgeflirtet hat. Vermeiden Sie auch unbedingt Oberflächlichkeiten. Fällt Ihnen zum Schreiben nichts mehr ein weil Sie kein Interesse mehr an der anderen Person haben, so sollten Sie den Flirt beenden.

Nehmen Sie sich zum Flirten immer ausreichend Zeit. Wenn Sie keine Zeit haben oder zu müde sind, dann verzichten Sie besser auf ein Lebenszeichen. Kommunizieren Sie auch niemals in alkoholisiertem Zustand. Es ist keine gute Idee, eine Flirtnachricht zu schicken, wenn man am Morgen um 3 Uhr angeheitert von der Firmenweihnachtsfeier heimkommt.
Die erste Kommunikation

 

Wann den nächsten Schritt gehen?

Irgendwann sollte Ihr Online-Flirt natürlich in einem realen Treffen münden, das ist schliesslich das Ziel eines Online-Flirts. Wann Sie den nächsten Schritt gehen sollten, lässt sich nicht eindeutig sagen und ist auch individuell verschieden. Die Schüchternen brauche sicher etwas länger für ein reales Treffen als die eher spontanen und aufgeschlosseneren Charaktere. Wichtig ist: lassen Sie sich nicht zu einem Treffen drängen. Wenn Sie das Gefühl haben, sie brauchen noch etwas Zeit oder Sie sich noch nicht ganz sicher sind, ob Sie Ihren Online-Flirt überhaupt real treffen wollen, dann sollten Sie damit noch warten.

Fallen Sie aber auch nicht mit der Tür ins Haus. Vor allem Frauen sollten mit dem Vorschlag eines Blind Dates vorsichtig sein. Männer fühlen sich dadurch oft überrumpelt und ziehen sich zurück. Es ist immer noch der Mann, der erobern will und das gilt auch für den Zeitpunkt eines ersten Dates.
 

Und schliesslich…

Sollten Sie bisher in Ihrem Profil etwas geschummelt haben, und eigentlich zehn Kilo mehr wiegen, 20cm kleiner oder 5 Jahre älter sein als angegeben, dann ist jetzt der letzte Zeitpunkt, dies zu korrigieren. Ehrlichkeit währt hier am längsten. Spätestens beim realen Treffen kommt die Wahrheit schonungslos ans Licht. Und dann können kleine Schummeleien zum abrupten Ende der Flirtbeziehung führen.

Und wenn Ihr Flirtpartner beim realen Date plötzlich ganz anders aussieht als im Profil beschrieben? Entscheiden Sie selbst. Kommt die Person so wie sie aussieht gar nicht in Frage, dann verzichten Sie auf das romantische Candle-Light-Dinner und sagen Sie das Date ab. Dies ist auf alle Fälle besser, als sich einen Abend lang zu quälen und gute Miene zum bösen Spiel zu machen.
 

Fazit

Wir denken, dass online flirten viel einfacher und unkomplizierter ist als im realen Leben. Hier haben auch schüchterne Charaktere eine echte Chance und müssen keine Angst vor einer Blamage haben. Doch auch der Online-Flirt birgt Risiken, auf die Sie achten sollten. Das gilt besonders für die Geschlechterrollen, die auch im Internet genauso traditionell sind wie im echten Leben. Sollten Sie diese Aspekte beachten, dann werden Sie sicher auch online erfolgreich flirten können.

Siehe auch:

Online Flirten – so machen Sie es richtig!
Narrenzeit: Nutzen Sie die Anonymität des Karnevals zum Flirten und Anmachen!
Wo flirten wir am liebsten?
Online die Liebe Ihres Lebens finden
Partnersuche online: Acht Fehler in Singlebörsen