Wie schreibt man eine nette Absage in einer Singlebörse?

Wie schreibt man eine nette Absage in einer Singlebörse?
Sie sind hier: Startseite » Partnersuche Tipps » Wie schreibt man eine nette Absage in einer Singlebörse?

Partnervermittlung Tipp

Parship Logo

8.7/10 Punkte

Grösste Partnervermittlung

Testsieger Stiftung Warentest

Anonym, sicher, TÜV-geprüft

Partnersuche starten ❱❱

 
Sie werden von einer Person angeschrieben, die nicht Ihrem Typ entspricht? Oder Sie haben bereits eine andere nette Bekanntschaft gemacht? Aus welchem Grund auch immer, der Mann oder die Frau, die Sie anschreibt, interessiert Sie einfach nicht.

Wie formuliert man eine freundliche, aber bestimmte Absage, ohne den anderen zu verletzen?

 

Besser eine Abfuhr als gar keine Reaktion

Gerade wenn Sie eine nette Anschrift erhalten, die aber dennoch nicht Ihr Interesse weckt, fällt es wahrscheinlich besonders schwer, eine Abfuhr zu erteilen. Die Versuchung ist dann groß, die anonymen Zeilen einfach zu ignorieren, ohne sich eine passende Ausrede ausdenken zu müssen. Gehen Sie von sich selbst aus: Eine Absage zu erhalten, kann unangenehm sein. Jedoch erscheint es trotzdem erträglicher, auf höfliche Art abgewiesen zu werden, als sich fragen zu müssen, weshalb eine vielleicht gut überlegte Anschrift auf nichts als Schweigen gestoßen ist.

Ein paar einfache Zeilen, die Sie sich für eine solche Situation zurechtlegen könnten, wären zum Beispiel:

„Vielen Dank für Ihre netten Worte und Ihr Interesse. Momentan bin ich an weiterem Kontakt jedoch nicht interessiert. Viele Grüße.“

 

Seien Sie höflich, aber bestimmt

Auch in der virtuellen Welt, wo weitgehend Anonymität herrscht, sollten die Gebote der Höflichkeit eingehalten werden. Denken Sie daran, dass hinter einer Nachricht im Netz ein echter Mensch mit persönlichen Wünschen und Gefühlen steht. Ignorieren Sie deswegen nie die Umgangsformen, die für Sie im normalen Leben gelten und werden Sie nie verletzend, obwohl Sie Ihr Gegenüber nicht direkt vor sich haben. Bedanken Sie sich beispielsweise für Komplimente oder wünschen Sie dem anderen alles Gute:

„Hallo. Danke sehr für Ihr schmeichelhaftes Interesse und die schönen Komplimente. Allerdings bin ich im Moment nicht offen für neue Kontakte. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für die Zukunft.“

Bei aller Höflichkeit sollten Sie jedoch trotzdem deutlich machen, dass Sie keinen weiteren Kontakt wünschen. Direktheit ist hierbei der beste Weg, um lange Ausreden und Rechtfertigungen herumzukommen. Trauen Sie sich ruhig zu schreiben: „Es tut mir leid, aber Sie entsprechen nicht meinem Typ.“

 

Gehen Sie von sich selbst aus

Werden Sie niemals beleidigend, wenn die Person, die Sie anschreibt Ihnen nicht gefällt. Kommentare zum äußeren Erscheinungsbild oder über mangelnde Attraktivität werden sehr häufig persönlich aufgefasst und können auch ohne es zu wollen verletzend wirken. Sprechen Sie deswegen niemals direkt oder detailliert an, was an der Frau oder dem Mann, der Sie kontaktieren möchte, Ihnen nicht gefällt.

Besser ist es, wenn Sie von sich selbst ausgehen und aus Ihrer Perspektive sprechen, anstatt den anderen zu kritisieren.

Ein Möglichkeit könnte zum Beispiel sein, zu schreiben:

„Ich freue mich über Ihr Interesse aber Sie entsprechen leider nicht ganz meinem Traumtyp.“

So machen Sie Ihren Standpunkt klar ohne einen wunden Punkt zu treffen oder jemanden zu kränken.

 

Seien Sie direkt mit Ihrer Absage

Vielen fällt es schwer, auf eine charmante Nachricht oder ein paar nette Worte mit Ablehnung zu reagieren. Wenn aber der Funke nicht überspringt, so sollten Sie den Kontakt bestenfalls gleich unterbinden. Sie ersparen sich somit Heucheleien und auch der anderen Person, sich unnötig Hoffnungen zu machen. Geben Sie stattdessen Ihrem Verehrer oder Ihrer Verehrerin gleich die Chance zu wissen, woran die Person bei Ihnen ist. Deswegen sollten nett gemeinte Komplimente Ihrerseits oder unklare Andeutungen vermieden werden. Durch eine klare Aussage wie „Danke für Ihre Nachricht, aber ich möchte im Moment niemanden kennenlernen“ machen Sie Ihre Einstellung deutlich, ohne unhöflich zu werden. Dabei halten Sie die Antwort möglichst kurz und knapp.

 

Einige weitere Beispiele für nette Absagen

„Vielen Dank für Ihre Worte. Sie scheinen ein netter Typ / eine nette Frau zu sein, aber ich habe bereits jemanden kennengelernt.“

„Ich finde es nett, dass Sie mir schreiben, aber ich glaube nicht, dass wir zusammenpassen.“

„Ich habe mich über Ihre Anfrage sehr gefreut, jedoch habe ich sehr genaue Vorstellungen von meinem Traumpartner, die leider nicht auf Sie zutreffen.“

„Sie sind mir sympathisch, aber Interesse an engerem Kontakt habe ich nicht. Viel Erfolg weiterhin.“

„Ihr Interesse schmeichelt mir sehr. Trotzdem sind Sie leider nicht ganz mein Typ.“

„Obwohl Sie mir eine wirklich nette Anfrage gesendet haben, möchte ich momentan keinen weiteren Kontakt.“

Sollte die Anfrage durch das Pronomen „Du“ etwas persönlicher gehalten sein, so können Sie natürlich auch diese Anrede verwenden ohne dass es gleich unhöflich wirkt. Jedoch sollten Sie damit vorsichtig sein, wenn Sie etwas distanzierter wirken möchten.

 

Im Allgemeinen ist es wichtig, bei einer Absage, wenn auch anonym, stets höflich zu bleiben, sich aber nicht davor zu scheuen, deutlich zu werden, wenn es nicht funkt oder Sie den Kontakt ablehnen. Wenn frühzeitig klare Verhältnisse geschaffen werden, ersparen Sie anderen eine mögliche Enttäuschung und auch sich selbst unangenehme Momente.

Seien Sie jedoch auch vorsichtig mit zu voreiligen Absagen. Mancher Interessent entpuppt sich vielleicht erst auf den zweiten Blick als Traumpartner.

 

Siehe auch:

Partnersuche im Frühling – so klappts mit der Liebe!
Fragen und Antworten zur online Partnersuche
Das erste Telefonat: 7 Tipps für das erste Telefongespräch
Flirtsignale von Frauen richtig deuten
So erobern Sie Ihren Traummann!