Wie gut ist ElitePartner wirklich?

Wie gut ist ElitePartner wirklich?
Sie sind hier: Startseite » Partnersuche Tipps » Wie gut ist ElitePartner wirklich?

Wir haben ElitePartnerr auf Herz und Nieren geprüft und sind auch weiterhin regelmässig dran. Doch bei aller Prüferei: ob eine Partnervermittlung wirklich zum Erfolg führt, können wir natürlich nicht testen. Daher sind wir immer wieder auf die Erfahrungen echter Premium-Mitglieder angewiesen. Haben diese bei ElitePartnerr wirklich ihren ElitePartnerr gefunden? Sind die angemeldeten Partnersuchenden wirklich alles Akademiker oder niveauvolle Singles? Wie ehrlich sind die angemeldeten Mitglieder? Gab es Überraschungen und Enttäuschungen? Wie lang dauert es im Schnitt, bis man sein erstes Date hat und wir lang braucht man mindestens, um einen Partner zu finden?

Wir sind diesen Fragen nachgegangen und haben die Meinungen ehemaliger Premium-Mitglieder eingeholt.

Mitglieder sind wirklich auf der Suche nach einem Partner

Was uns bei unseren Befragungen aufgefallen ist: die Mitglieder sind ernsthaft bei der Partnersuche. Anschreiben werden sorgfältig und individuell formuliert. Auf die meisten Anfragen bekommt man auch seriöse Antworten. Das Interesse an einer ernsthaften Partnerschaft war bei allen vorhanden. Blöde Sprüche oder oberflächliche Kontaktaufnahmen gab es eigentlich gar keine. Der Umgangston innerhalb der Mitglieder ist sehr gut. So hatten wir es auch erwartet, wenn sich Mitglieder mit Niveau und akademischer Ausbildung begegnen.

Katharina: „Ich bekam sofort nach meiner Anmeldung die ersten Kontaktanfragen. Diese waren alle sehr liebevoll formuliert und orientierten sich an den Angaben in meinem Profil. Ich hatte keine einzige ‚Hoi, wie gehts‘-Nachricht bekommen, die mich auf anderen Portalen so nervten. Auch die weitere Kommunikation verlief immer sehr hochwertig und es machte richtig Spass, den Mitgliedern zu schreiben.“

Erwartungen der Mitglieder sehr hoch

Natürlich ist die Erwartung der Mitglieder bei ElitePartnerr deutlich höher als beispielsweise bei Parship. Wer sich als Frau dort anmeldet, erwartet einen intelligenten Mann mit höherem Einkommen und umgekehrt erwarten viele Männer eine attraktive Frau mit Uni-Abschluss. Wer dem nicht entspricht, hat es schwer bei ElitePartnerr. Das heisst: wer sich als Handwerker bei ElitePartnerr anmeldet, sollte schon einen eigenen Handwerkerbetrieb haben.

Ingmar: „Die meisten Frauen fragen zuerst mal nach dem Beruf und erwarten mindestens einen Uni-Abschluss. Neben Karriere sollte auch das Gehalt ein gewisses Niveau haben. Manchmal hatte ich schon das Gefühl, hier wird mit dem Verstand ein Partner gewählt und nicht mit dem Herzen. Aber die meisten Frauen waren wirklich interessant und hatten auch etwas zu erzählen. Nicht so die Püppchen, die man sonst auf derartigen Partnervermittlungen antrifft. Die meisten Frauen sind sehr anspruchsvoll und klopfen erstmal alle Facetten ab, bevor sie sich auf ein Date einlassen. Da muss man als Mann schon ziemlich Geduld haben.

Viele Premium-Mitglieder haben uns berichtet, dass sie zunächst kritisch beäugt wurden und schon fast eine Skill-Liste abgehakt wurde. Da geht die Romantik schnell verloren und man schaut nur noch nach den harten Faktoren. Dabei fehlt dann eben auch die nötige Lockerheit. Gerade Frauen mit akademischem Hintergrund sind oft unter Druck, einen Mann auf gleichem Bildungsniveau zu finden. Dabei geht ihnen aber vielleicht der Traum-Mann durch die Lappen, weil er gar nicht erst auf dem Radar erscheint.

Zu wenig passende Mitglieder

Einige Mitglieder haben uns berichtet, dass es für Sie zu wenige passende Mitgliedervorschläge gab. Oft generierte das System Vorschläge mit Partnern die eigentlich jenseits der gezogenen Altersgrenze waren und andererseits bekamen die Mitglieder Kontaktanfragen von Mitgliedern, die eigentlich jüngere Partner bevorzugten. Dies ist kein Fehler des Systems, sondern passiert, wenn es zu wenige passende Mitglieder gibt. Dies ist ein generelles Problem bei spezialisierten Partnervermittlungen. Im Gegensatz zu Partnervermittlungen wie eDarling, die sich an die breite Masse wenden, geht es bei ElitePartnerr um die Exklusivität der Mitglieder. Das hat dann natürlich den Nachteil, dass nicht für jeden dünn besiedelten Ort ausreichend passende Partnervorschläge generiert werden können. Das System umgeht diese Problematik, indem es die Suchkriterien etwas weniger streng sieht.

Malin: „Ich bin 35 und häufig bekomme ich Partner vorgeschlagen, die deutlich über 50 sind, und dies obwohl ich klar eingegrenzt habe, dass ich nur an Männern bis 40 interessiert bin. Besonders stören tut mich das aber nicht: ich ignoriere dann solche Vorschläge einfach. Es kommen zum Glück auch genügend andere Partnervorschläge, so dass ich eigentlich genügend Auswahl habe.“

Einige Mitglieder nicht ganz ehrlich

Geflunkert und gemauschelt wird ja immer viel, auch bei ElitePartner ist das nicht anders. Offenbar nehmen es aber besonders die Herren manchmal nicht ganz so genau mit der Wahrheit. Zumindest ist das die Erfahrung einiger weiblicher Premium-Mitglieder. Da wird beim Alter geschwindelt, bei der Körpergrösse, bei der Berufsangabe und beim aktuellen Familienstand. Da wird aus einem Bonsai plötzlich ein 2-Meter-Hühne, aus einem Büroangestellten ein Vice-President und aus einem getrennt lebenden Familienvatter ein einsamer Single. Die grosse Ernüchterung erfolgt dann spätestens beim ersten Date.

Celine: „Einige Dates waren eine rechte Katastrophe! Entweder die Männer sahen sich auf dem Foto gar nicht ähnlich oder sie waren plötzlich um mehrere Zentimeter geschrumpft. Da musste ich dann die Dates schnell wieder beenden. Aber es gab auch positive Beispiele. Die meisten waren ehrlich und sahen wirklich aus wie auf ihren Profilfotos.“

Möglicherweise stehen Männer auf ElitePartner unter dem besonderen Druck, die Kriterien und Anforderungen an den Traumpartner zu erfüllen. Dann kann es schon einmal vorkommen, dass jemand bei den Profilangaben etwas dick aufträgt, um seine Chancen bei den Damen zu erhöhen. Was es natürlich nicht rechtfertigen soll.

Viele Erfolgsgeschichten machen Hoffnung

Das Beste zum Schluss: ja, es gibt sie – die Erfolgsgeschichten von echten ElitePartner-Paaren. Und es wurde auch schon geheiratet und mittlerweile gehen die ersten ElitePartner-Kinder in die Schule! Wir erhalten regelmässig Zuschriften von glücklichen Paaren, die sich sicher sind: ohne ElitePartner wären sie sich niemals begegnet.

Holger und Beathe: „Für ein Kennenlernen im täglichen Leben fehlte uns die Gelegenheit. Wir waren beide berufstätig und längst aus dem Alter raus, wo man am Samstag Abend noch an die Bar oder in die Disco geht. Und auch im Freundeskreis waren alle bereits verheiratet. Da blieb uns nur noch das Internet. Und nach einigen frustrierenden Erlebnissen auf Mainstream-Partnervermittlungen merkten wir: als promovierte Akademiker müssen wir irgendwo anders hin. Und dabei sind wir beide bei ElitePartner gelandet. Wir hatten beide einige Dates mit anderen Mitgliedern gehabt, bevor wir uns zum ersten Mal trafen. Es war nicht Liebe auf den ersten Blick, aber die Chemie und die Lebensansichten haben gestimmt. Und aus Sympathie wurde Zuneigung, aus Zuneigung Liebe. Wir möchten ElitePartner von ganzem Herzen danken!“

Fazit

Aus unserer Sicht ist ElitePartner durchaus zu empfehlen. Wenn Sie Akademiker sind und einen Partner auf Augenhöhe suchen, dann sind Sie bei ElitePartner bestens aufgehoben. Nirgends sonst ist die Wahrscheinlichkeit so hoch wie hier, einen Partner mit akademischem Hintergrund zu suchen. Allerdings sollten Sie realistische Erwartungen haben. Wir kennen viele Paare, die sich bei ElitePartner kennengelernt haben. Aber wir kennen auch enttäuschte Mitglieder, die sich dort nie wieder anmelden würden. Es kommt wohl darauf an, was man draus macht. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Jetzt Partnersuche starten und neue Liebe finden ❱❱

Siehe auch:

Parship oder ElitePartner?
ElitePartner: Häufige Fragen und Antworten (FAQ)
So erfolgreich ist die Online-Partnersuche wirklich – aktuelle Forschungsergebnisse
Matching Points aus Persönlichkeitstests – wie aussagekräftig sind sie wirklich?
Erfolgsquote bei Seitensprungagenturen – hier finden Sie wirklich eine Affäre!