Ist Lovepoint Abzocke?

Ist Lovepoint Abzocke?
Sie sind hier: Startseite » Erotik Dating » Ist Lovepoint Abzocke?

Testsieger "Abenteuer"

Lovepoint Logo

Bei Lovepoint finden Sie eine heisse Affäre oder den Traumpartner

 

Diskret und sicher

Hohe Frauenquote

Über 500.000 Mitglieder

Abenteuer finden ❱❱

 
Uns erreichen immer wieder Anfragen verunsicherter Leser, ob das Erotikportal Lovepoint ihre Kunden abzockt. Da hier offenbar grosse Verunsicherung herrscht, wollen wir von www.singleboersevergleich.com dieses Thema aufgreifen und sind dem nachgegangen.

Die gute Nachricht zuerst: Bei Lovepoint.de geht aus unserer Sicht alles mit rechten Dingen zu und Sie brauchen hier keine Angst vor unlauteren Methoden des Betreibers zu haben. Obwohl sich in der Branche der Erotik-Portale sehr viele schwarze Schafe tummeln, können wir Lovepoint mit gutem Gewissen unseren Lesern empfehlen. Wer einen Seitensprung sucht und etwas Geduld und Disziplin mitbringt, wird hier fündig werden und auch der finanzielle Aufwand wird sich im Rahmen halten.

Was bedeutet Abzocke eigentlich?

Die häufigsten Vorwürfe zum Thema Abzocke auf Erotikportalen betreffen die folgenden Punkte:

– Fakeprofile
– geschönte Frauenquote
– Alibi-Kontaktvorschläge
– Mitglieder reagieren nicht auf Anfragen
– automatische Vertragsverlängerung
– komplizierte und verwirrende Kündigungsmodalitäten

Fakeprofile

Hierbei handelt es sich entweder um Profile von käuflichen Damen, die Geld verdienen wollen, oder von Profilen die durch den Betreiber der Website eigens erstellt werden, um die -meist männliche Kundschaft- bei Laune zu halten. Besonders letztere sind aus unserer Sicht ganz klarer Betrug. Der Betreiber einer Dating-Site unterhält Profile, hinter denen sich keine Mitglieder befinden. Diese Profile sollen eine hohe Frauenquote vortäuschen und den Männern Unterhaltung bieten. Oft werden diese Fakeprofile besonders dann aktiv, wenn das Abo kurz vor dem Ablauf steht. Diese Fakes sind besonder ärgerlich und auch schwer von echten Profilen zu unterscheiden.

Glücklicherweise ist Lovepoint ein seriöses Portal und arbeitet ausdrücklich nicht mit derartigen Fake-Profilen. Dies lässt sich auch in den AGB von Lovepoint nachlesen: „LOVEPOINT garantiert, dass keine Kontakt-Animateure beschäftigt werden…

Geschönte Frauenquote

Gerade Erotikportale leiden häufig unter einer sehr tiefen Frauenquote. Dies ist erst kürzlich durch den Hackerangriff und die Offenlegung der Datenbanken der Seitensprungagentur Ashley Madison aufgeflogen. Offenbar gab es hier extrem wenig Frauen, und die Männer waren dort quasi unter sich. Die meisten Seitensprungagenturen umgehen dieses leidige Thema und kommunizieren gar keine offizielle Frauenquote. Oft werden aber auch Quoten kommuniziert, die auch weibliche Karteileichen mitzählen.

Auch Lovepoint kommuniziert seine Frauenquote nicht. Im Netz geistern daher sehr viele unterschiedliche Werte herum. Da Lovepoint auch Partnervermittlung anbietet, liegt die Vermutung nahe, dass die Frauenquote tatsächlich höher ist als im Branchenschnitt üblich. Ausserdem ist das Portal für Frauen gratis, was ein weiteres Indiz für eine ausgewogene Frauenquote sein könnte.

Alibi-Kontaktvorschläge

Viele Seitensprungagenturen garantieren ihren Mitgliedern eine Mindestanzahl von Kontaktvorschlägen. Das dies besonders in ländlichen Gebieten oft kaum möglich ist, werden sogenannte Alibi-Kontaktvorschläge versendet, die dann den Selektionskriterien der Kontaktsuche nicht entsprechen. Oft befinden sich die Kontaktvorschläge nicht im eingegrenzten Suchradius, oder sonstige Angaben entsprechen nicht den Suchkriterien. Auch dies ist aus unserer Sicht eine Form der Abzocke und ganz klarer Vertragsbruch.

Dass Lovepoint zu derartigen Mitteln greift, ist uns bisher noch nicht zu Ohren gekommen und auch unsere Testaccounts haben keine Hinweise auf derartige Geschäftspraktiken gegeben. Aufgrund der hohen Mitgiederzahlen bei Lovepoint, ist das auch recht unwahrscheinlich. Bei über 500.000 Mitgliedern sollten sich selbst in dünn besiedelten Gegenden genügend passende Kontaktvorschläge finden.

Mitglieder reagieren nicht auf Anfragen

Der wohl häufigste Vorwurf der Abzocke betrifft den Fall, dass angeschriebene Mitglieder nicht auf Kontaktanfragen reagieren. Dies wird auch bei Lovepoint kritisiert. Allerdings kann der Portalbetreiber wenig dafür, wenn die angeschriebenen Mitglieder nicht wie erwartet reagieren. Wir können hier über die Gründe nur spekulieren. Häufig ist auch die Art der Kontaktanfrage zu plump oder es werden Standard-Nachrichten verschickt. Da muss man sich dann nicht wundern, wenn der Kontakt nicht auf diese Nachrichten reagiert.

Automatische Vertragsverlängerung

Die automatische Vertragsverlängerung ist ein permantentes Ärgernis bei allen Plattformen, seien es Partnervermittlungen oder Erotikseiten. Lovepoint ist hierbei das einzige Licht im Dunkeln und verzichtet auf diese Form der Vertragsknebel. Das Abo läuft aus wenn es nicht verlängert wird und es entstehen für den Kunden keinerlei weitere Verpflichtungen.

Komplizierte und verwirrende Kündigungsmodalitäten

Die meisten Betreiber von Partnervermittlungen und Seitensprungagenturen sind wahre Meister im kreieren von komplizierten Kündigungsmodalitäten. Und wenn man nicht akribisch den Kündigungsprozess einhält, gilt die Kündigung nicht und wird um eine weitere Mitgliedsperiode verlängert. Der Kunde muss dann zahlen, ob er will oder nicht!

Wir von Singleboersevergleich.com finden das eine Abzocke und haben uns diesbezüglich die Kündigungsmodalitäten in den AGB von Lovepoint angesehen. Eine eigentliche Kündigung sehen die AGB nicht vor, das ist auch nicht nötig, da es keine Roll-over-Verträge gibt. Das Widerrufsrecht sieht vor, dass jedes Mitglied innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss vom Vertrag zurücktreten kann. Der Widerruf muss in Schriftform erfolgen, wobei Brief, Fax und eMail anerkannt sind. Das ist aus unserer Sicht völlig legitim und konform mit den Gesetzen im gesamten deutschsprachigen Raum.

Fazit

Lovepoint ist ein positives Beispiel für faire Verträge und fairen Umgang mit seinen Kunden. Es ist ein ausgesprochen seriöses Portal und von Abzocke können wir hier wirklich nicht sprechen. Die häufigsten Abzocker-Vorwürfe unserer Leser können einer genaueren Betrachtung nicht standhalten und sind zumeist sogar selbst verschuldet. Wir können Lovepoint aufrichtigen Herzens empfehlen!
 

Siehe auch:

Abzocke bei JOYclub?
Abzocke und Betrug bei Parship?
LOVEPOINT: Test und Erfahrungen
Interview mit Wolfgang Herkert, Geschäftsführer von LOVEPOINT
Erfahrungsbericht eines Premium-Mitgliedes zu Lovepoint