Das Kind als Hindernis bei der Partnersuche? 10 Tipps

Das Kind als Hindernis bei der Partnersuche? 10 Tipps
Sie sind hier: Startseite » Partnersuche Tipps » Das Kind als Hindernis bei der Partnersuche? 10 Tipps

Partnervermittlung Tipp

Parship Logo

8.7/10 Punkte

Grösste Partnervermittlung

Testsieger Stiftung Warentest

Anonym, sicher, TÜV-geprüft

Partnersuche starten ❱❱

 
10 Tipps wie Sie mit Kind Ihren Traumpartner finden

Viele Singles mit Kind hätten gerne einen neuen Partner an ihrer Seite. Oft klagen sie jedoch darüber, dass sie nicht recht wüssten, wie sie dies eigentlich anstellen sollen. Denn der tägliche Spagat zwischen Beruf, Haushalt, Kind und sonstigen Verpflichtungen lässt ihnen nicht viel Raum für die Partnersuche. Alleinerziehende sind automatisch weniger flexibel, was spontane Treffen anbelangt.

Daneben fehlt es am Abend – sofern ein Babysitter vorhanden ist – häufig an der Lust, noch um die Häuser zu ziehen. Die mehrfache Verantwortung in allen Bereichen lastet außerdem auf ihren Schultern.

Wenn sie sich verlieben, stellen sich ganz automatisch diese knifflige Fragen ein: Wann stelle ich ihn/sie meinem Kind/meinen Kindern vor? Wie werden alle Beteiligten darauf reagieren? Aber bevor es dazu kommt, sollte die eigentliche Partnersuche angegangen werden, die mit den nachfolgenden Tipps auch mit Anhang zu bewältigen ist. Schließlich gibt es bewiesenermaßen immer mehr Patchwork-Familien, die ihren Alltag gut meistern. Ein Kind muss also kein Hinternis sein, es gehört ganz selbstverständlich dazu. Hier zehn hilfreiche Tipps:

 

1. Sind Sie wirklich bereit für einen neuen Partner?

Fragen Sie sich ehrlich, ob Sie schon so weit sind, sich wieder neu zu verlieben. Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, aus der ein Kind stammt, so ist die Trennung manchmal noch schwieriger zu verarbeiten als ohne Kind. Wenn Sie also noch zu sehr an dem/der Ex hängen, warten Sie lieber noch mit der Partnersuche. Ansonsten tun Sie sich keinen Gefallen. Hören Sie auf Ihre Gefühle, das gilt auch in Bezug auf Ihre Kinder. Ist in Ihrem Leben und Ihrem Herzen wirklich Platz für noch jemanden? Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann warten Sie lieber noch ein wenig mit der Partnersuche.

 

2. Denken Sie positiv!

Denken Sie nicht, es wird sich nie wieder jemand für Sie interessieren. Es ist nämlich keinesfalls so, dass alle Männer Frauen ohne Kinder bevorzugen. Besonders Männer im mittleren Alter, die einen Kinderwunsch hegen oder ihre eigenen Kinder der Ex-Frau überlassen haben, freuen sich oft darüber, wenn die zukünftige Partnerin ein Kind (oder gleich mehrere) in die Beziehung einbringt. Da die anstrengende Babyzeit meist schon überstanden ist, können sie sich gleich dem Fußballspielen, Zoobesuchen und ähnlichem widmen.

 

3. Organisation ist alles

Der Tag von Alleinerziehenden ist in den allermeisten Fällen sehr straff geplant. Da bleibt auf den ersten Blick kaum Zeit für Verabredungen und die nötige Zeit zum Kennenlernen. Überlegen Sie trotzdem, wo Sie Lücken in Ihrer Alltagsplanung finden können, um sich mit möglichen Kandidaten zu verabreden. Wer ein gutes Netzwerk hat, kann sich glücklich schätzen. Mit guter Organisation lässt sich sicher hier und da etwas Zeit freischaufeln. Denn mit gutem Willen und Selbstvertrauen ist schließlich alles irgendwie möglich.

 

4. Nutzen Sie die Möglichkeiten des Internets

Singles mit Kind/ern sind am Abend manchmal froh, nicht mehr aus dem Haus zu müssen, wenn alle Arbeit endlich getan ist. Durch die modernen Möglichkeiten lassen sich andere Singles gut und bequem online finden. Erstellen Sie ein aussagekräftiges Profil bei einem qualitativen Internet-Partnersuchportal und legen Sie sich entspannt zurück. Vielleicht ist ja der Traumpartner nicht mehr weit – unsere Testsieger finden Sie hier. In E-Mails und Telefonaten kann langsam Vertrauen zueinander aufgebaut werden. So ist abzuschätzen, ob Gemeinsamkeiten bestehen und eine ernsthafte Partnerschaft angestrebt wird.

 

5. Immer ehrlich bleiben

Bei allem Eifer und Willen, die große Liebe zu finden, sollte nicht vergessen werden, immer offen und ehrlich zu bleiben. Es gibt tatsächlich Singles, die im ersten Übermut der Gefühle dem anderen ihre Kinder erst einmal verschweigen, um später den richtigen Moment für diese „Beichte“ zu finden. Die „kleine Lüge“ lässt sich aber in jedem Falle nicht mehr ausbügeln. Wer sich ein Leben mit Kind/ern nun einmal nicht vorstellen kann, lässt sich auch nicht mit der Zeit plötzlich darauf ein. Außerdem wird Unehrlichkeit für die Zukunft automatisch negativ ausgelegt. Spielen Sie also immer mit offenen Karten und gehen Sie selbstbewusst mit dem Vorhandensein eines Kindes (bzw. mehreren) um.

 

6. Lieber locker statt verkrampft suchen

Wer sich nach langer Zeit endlich entschlossen sagt „Nun muss aber schnellstens ein Partner her!“ und zu allem bereit ist, wird bald feststellen, dass diese Einstellung nur Enttäuschungen bringt. Aufgeschlossen die Augen aufhalten ist angesagt – sich wahllos und vorschnell in eine Beziehung zu stürzen aber umso weniger. Gehen Sie es deshalb langsam und locker an. Und versteifen Sie sich nicht auf einen Traumtyp, der in Wirklichkeit nicht existiert.

 

7. Das erste Date lieber ohne Kind

Im Allgemeinen ist es ratsam, das erste Date ohne Kind zu planen. Zwar kann es die Sache auflockern, wenn es noch auf den Spielplatz geht – aber sich nur auf das Gegenüber zu konzentrieren ist meist angenehmer und produktiver. Nur wer potentielle Kandidaten ohne Ablenkung auf sich wirken lässt, kann wissen, ob sich mehr daraus entwickeln könnte. Außerdem ersparen Sie sich damit kindergerechte Erklärungen und unpassende Fragen, die die Kleinen möglicherweise beim Treffen loslassen.

 

8. Den Anhang erst informieren, wenn es ernst wird

Wer Schmetterlinge im Bauch hat, möchte sein Glück gerne mit anderen teilen – insbesondere mit so Nahestehenden wie den eigenen Kindern. Hier ist allerdings Vorsicht und Geduld geboten. Stellen Sie den/die Zukünftige/n Ihrem Anhang erst dann vor, wenn Sie sicher sind, dass die Beziehung auch von Dauer ist. Nichts ist schlimmer, als wenn der/die Neue von den Kindern schnell ins Herz geschlossen wird und danach genauso schnell wieder weg ist.

 

9. Patchwork ist in

Immer öfter hört man von funktionierenden Patchwork-Familien – profitieren Sie von den Möglichkeiten. Wer wie Sie alleinerziehend ist, weiß um Ihren turbulenten Alltag und hat entsprechend mehr Verständnis und Toleranz. Es gibt nicht nur gemeinsame Gesprächsthemen und Lebensinhalte, sondern eine spezielle Ebene, auf der sich etwas aufbauen könnte. Halten Sie also bewusst Ausschau nach Alleinerziehenden des anderen Geschlechts.

 

10. Keine Eifersucht aufkommen lassen

Für Kinder, die eine Zeitlang mit nur einem Elternteil gelebt haben, ist es manchmal schwierig, plötzlich eine neue Person in ihrem Leben zu akzeptieren. Plötzlich werden Liebe und kostbare Freizeit geteilt und sind nicht mehr alleine für das Kind da. Reden Sie also schon bevor es soweit ist einmal mit Ihrem Kind über die Möglichkeiten, die das Leben rein theoretisch bietet. Sätze wie „Es ist ja möglich, dass wir nicht für immer nur zu zweit/zu dritt usw. sind“ oder „Vielleicht verliebe ich mich ja mal wieder“ können helfen, über den Tellerrand zu sehen und abzuschätzen, wie in etwas eine zukünftige Reaktion ausfallen könnte. Kindern, die zu Eifersucht neigen, sollten im Ernstfall nicht überrumpelt werden. Mit viel Zeit und Geduld werden sie Ihre/n neue/n Partner/in sicher langsam akzeptieren.

Alleinerziehenden kann es genauso wie anderen Singles möglich sein, ihr Glück zu finden. Da sie aufgrund ihrer Lebenserfahrung eine gewisse Reife erreicht haben, hat eine künftige Beziehung meist gute Chancen, stabil und langfristig zu sein. Auch die Verantwortung gegenüber ihren Kindern lässt sie ernsthafter mit Gefühlen umgehen, was für den Partner von Vorteil ist. So steht dem gemeinsamen Familienglück nicht mehr viel entgegen.

 

Jetzt Partnersuche starten und neue Liebe finden ❱❱

 

Siehe auch:

Frau mit Kind – Partnersuche als Mutter
Buch Tipp: Partnersuche-Tipps der Verbraucherzentrale
Partnersuche für kleine Männer – 6 Tipps
An Weihnachten verlieben – 5 Tipps vom Profi!
Singlebörsen: 7 Tipps für ein perfektes Profil