Sie haben vor einigen Wochen oder Monaten einen lieben Mann kennen gelernt und es geht in der „Beziehung“ irgendwie nicht vorwärts? Sie sehen sich regelmässig, können über alles reden, telefonieren viel. Aber irgendwie bleibt es unverbindlich? Er zieht sich immer genau dann zurück, wenn es droht, ernst zu werden?

Wir verraten Ihnen, was in ihm vorgeht und wie Sie ihn doch noch für sich gewinnen können.

Warum will er sich nicht festlegen?

Viele Männer scheuen eine feste Beziehung, weil sie sich nicht festlegen wollen. Oder sie wollen ihre Freiheiten nicht aufgeben. Möglicherweise hatten sie schon Beziehungen, in denen sie sehr eingeengt wurden und haben sich dort nicht wohl gefühlt. Da wollen sie dann lieber gar keine Beziehung mehr oder nur Friends with Benefits. Nur kein Risiko, nur keine Verantwortung.

Partnervermittlung Tipp

Parship Logo

8.7/10 Punkte

Grösste Partnervermittlung

Testsieger Stiftung Warentest

Anonym, sicher, TÜV-geprüft

Partnersuche starten ❱❱

Oder er ist sich noch nicht ganz sicher. Er geht davon aus, dass seine Traumfrau noch irgendwo da draussen herumläuft. Er glaubt, er kann noch etwas Besseres finden. Darum steht er bei Ihnen auf der Bremse.

Viele Frauen gehen durch die Hölle!

Für Frauen ist dieses Hin und Her einfach nur eines: die pure Hölle. Mal macht er Liebesschwüre, dann zieht er sich wieder zurück. Mal redet er von gemeinsamer Zukunft, dann wieder will er lieber seine Freiheiten.

Für Frauen ist diese unsichere Situation schrecklich. Frauen wollen wissen woran sie sind und eine Zukunft planen. Aber das ständige Hin und Her zermürbt auf Dauer.

Rita: „Ich habe dieses Spielchen mehr als 2 Jahre mitgemacht und es war für mich schrecklich. Ich hatte immer für alles Verständnis: dass er noch Zeit brauchte, dass er sich sicher sein möchte, dass er es später nicht bereuen möchte. Ich gab ihm die Zeit , die er brauchte und gab ihm Sicherheit und umsorgte ihn, liess ihn aber auch gehen, wenn er Zeit für sich brauchte. Nach 2.5 Jahren war ich ein seelisches Wrack und brauchte einen Therapeuten.“

Frauen machen einen entscheidenden Fehler

Um es kurz zu machen: Frauen machen in diesem ganzen Hickhack einen entscheidenden Fehler: sie haben Verständnis. Sie richten ihr ganzes Leben auf den Partner aus und machen jeden Unsinn mit, nur um ihn nicht zu verlieren. Dabei verlieren sie die eigenen Bedürfnisse völlig aus den Augen.

Und genau das ist es, was den Respekt des Mannes vor der Partnerin weiter schrumpfen lässt. Sie tut ja alles für mich und liest mir jeden Wunsch von den Augen ab, warum soll ich mich entscheiden?

Frauen sollten sich stärker auf sich selbst besinnen und ihre eigenen Interessen stärker verfolgen. Wenn er sich noch nicht binden will, nun gut. Dann soll er sich eine andere für sein Hickhack suchen. Wenn er sich noch nicht sicher ist – auch gut, dann entscheiden Sie für ihn. Schaffen Sie Tatsachen und konfrontieren Sie ihn damit. Sie können ihn nicht zu einer festen Beziehung zwingen. Also beenden Sie die Sache! Das ist das Einzige, was Sie aktiv tun können.

Rita: „Irgendwann hatte ich dann genug. Ich hatte wegen seiner Unentschlossenheit meine Gesundheit ruiniert. Und jetzt war genug. Mit einem Paukenschlag beendete ich die Sache von einem Moment auf den anderen. Er schaute mich nur sprachlos an und liess alles über sich ergehen. Und jetzt plötzlich, wo ich die längst fällige Entscheidung getroffen habe, rennt er mir wie wild hinterher. Jetzt bin ich plötzlich seine Traumfrau und er ist sich plötzlich ganz sicher. Aber jetzt kann und will ich nicht mehr.“

Plötzlich kommt er wieder…

Ganz typisch ist, was Rita uns beschreibt. Haben Sie nach langem Hin und Her die Sache endlich beendet, dann kommt er plötzlich wieder und hat jetzt doch Interesse an einer feste Beziehung. Plötzlich sind Sie seine Traumfrau und er ist sich nun ganz sicher. Aber dann ist es meist zu spät. In den allermeisten Fällen ist den Frauen dann zu blöd oder sie haben sich bereits anderweitig orientiert.

Nun wird Ihnen die Schwäche und das ganze Ausmass des Egoismus ihres Ex-Partners erst so richtig bewusst. Ein Zurück gibt es dann meist nicht mehr.

Unser finaler Tipp an alle betroffenen Frauen

Was können Sie als Betroffene tun? Relativ wenig. Leider. Die Sache ist so, dass Sie ihn ja nicht zu einer Beziehung mit Ihnen zwingen können. Und die Abwartetaktik ist in den allermeisten Fällen auch nicht erfolgreich und zudem noch sehr nervenaufreibend und zeitintensiv. Ultimaten haben sich in der Praxis auch nicht sonderlich bewährt.

Also hilft nur eines: Sie können die Zeit mit ihm geniessen und akzeptieren dass er sich nicht entscheiden wird. Oder sie beenden die Sache, wenn sich herausstellt, dass er sich wohl nicht entscheiden wird.

Was Sie aber auf keinen Fall tun sollten, ist: Abwarten und hoffen dass er sich vielleicht doch noch ändert. Da werden die Jahre ins Land gehen, ohne dass sich etwas tut und Sie werden sich nur unnötig dabei aufreiben.