Meine Erfahrungen mit dem Erotikportal Secret.de

Meine Erfahrungen mit dem Erotikportal Secret.de
Sie sind hier: Startseite » Erotik Dating » Meine Erfahrungen mit dem Erotikportal Secret.de

Ich erinnere mich noch genau an den Spaghetti-Abend in der WG meiner Studien-Kommilitonin. Wir hatten schon mehrere Flaschen Wein zu Leergut gemacht und die Themen drehten sich plötzlich nur noch um Männer und Sex. Und dann erzählte meine beste Freundin von ihren Sex-Abenteuern auf der Casual-Dating-Seite Secret.de. Sie sei seit einem halben Jahr dort, anfangsaus Neugier und jetzt hat sie richtig Spass dran gefunden. Wir schüttelten verständnislos die Köpfe – Casual Dating! In Zeiten von AIDS und Hepatitis! Ist das nicht etwas riskant? „Nicht mehr und nicht weniger als Dating auf der Strasse oder Bar!“, lachte sie. Aber seit sie bei Secret ist, ist ihr Liebesleben nicht mehr das einer Nonne, und sie zwinkert uns schelmisch zu. Ich werde neugierig und will es genau wissen: Wie viele Männer? Nur ONS oder längere Beziehungen? Welche Spezialitäten? Sie erzählt den ganzen Abend, lässt keine Kleinigkeit aus und wir hängen gebannt an ihren Lippen. Ich bin neugierig geworden.

Anmeldung aus Neugier

Schon am nächsten Abend melde ich mich bei Secret.de an, erstelle ein Profil und überlege, was ich eigentlich genau dort suche. Denn das sollte man vorher wissen. Suche ich Kuschelsex oder darf es auch etwas spezielleres sein? Ich scrolle weiter und stolpere über Begriffe wie „BDSM“, „Bondage“, „Fisting“, „Gangbang“… Habe ich in den letzten Jahren was verpasst? Ich muss die Begriffe googeln. Und bin nicht sicher ob ich alles so genau wissen will. Na egal. Ich fülle mein Profil aus und bleibe bei den Sex-Wünschen eher konservativ. Nicht dass ich gleich überfallen werde!

Und dann kommt das Profilbild. Eigentlich will ich gar keines einstellen. Aber dann sehe ich die schönen Masken. Zumindest probieren kann ich ja mal. Ich nehme ein Bild mit offenen Haaren und schiebe die Maske ins Bild. Wow! Das kommt gut. Also lass ich es dort stehen. Kann ich ja später immer noch wegnehmen.

Anschliessend schaue ich mich im Portal etwas um. Secret.de ist wirklich sehr schön gemacht. Alles ist intuitiv und so finde ich mich von Anfang an gut zurecht. Plötzlich sehe ich, dass mein Postfach neue Nachrichten enthält. Wer schreibt mir denn da?

Die meisten Zuschriften sind niveauvoll

Ich lese etwa 20 Zuschriften. Einige sind leider unter der Gürtellinie und werden sofort gelöscht. Aber dann bleibe ich an einer Nachricht hängen, die mega schön geschrieben ist und sich auch individuell auf mein Profil bezieht. Mein Interesse ist geweckt. Ich schaue mir die Fotos an: naja, geht so. Nacktfotos vom Strand sind ja nun nicht so der Heuler! Vielleicht les ich erst einmal noch die anderen Nachrichten. Und da sind tatsächlich viele schöne Briefe dabei. Wieder schaue ich mir die Fotos an, die teilweise sogar freigegeben sind. Und dann sehe ich ihn: Ein Assistenzarzt, genau mein Typ, süsses Lächeln. Seufz!

Also verfasse ich ein Antwort-Mail und warte ab was passiert. Er antwortet sofort und ist hocherfreut und begeistert von meinem Foto. Wir chatten die ganze Nacht lang und haben sofort einen super Draht zueinander gefunden.

Das erste Date

Ich treffe Bernhard an einem Freitagabend an der Bar. Er lächelt und ich schmilze sofort. Wir trinken ein paar Gläser Rotwein und schauen uns ganz tief in die Augen. Ich versinke in einem Ozean an Verlangen. Bernhard ist der Inbegriff der Sinnlichkeit, seine erotische Ausstrahlung ist unbeschreiblich. Wir erzählen uns gegenseitig unsere intimsten Wünsche und ich werde langsam etwas mutiger.

Was gab es da alles, was ich immer schon einmal ausprobieren wollte? Bernhard macht mir Mut und fragt immer weiter. Ich erzähle ihm Dinge, die ich vorher nicht einmal meinem Spiegelbild erzählt hätte. Plötzlich fragt er, ob ich eigentlich ein Höschen trage. Er fasst mir behutsam unter meinen kurzen Rock und berührt sanft meine intimste Stelle. Ich würde am liebsten laut stöhnen, aber das geht hier nicht.

Dann geht alles ganz schnell. Wir gehe zu ihm und schaffen es grad bis auf den Küchentisch. Er schiebt meinen Rock hoch und massiert mich mit der Zunge. Jetzt darf ich endlich laut sein. Ich sehe Sterne und vergesse die Welt um mich herum. Anschliessend nimmt er mich hart von hinten auf dem Küchentisch. Ich hätte nie gedacht, dass ich auf so etwas stehe, aber mir sind dabei sämtliche Sicherungen durchgegangen.

Danach setzten wir uns nackt auf seine Couch und tranken noch ein Glas Wein. Ich hoffte dass es noch weitergehen würde. Ich war auf den Geschmack gekommen. Er fragte mich, welche Stellung ich noch gern ausprobieren möchte, ob es etwas spezielles gäbe, was mich reizen würde. Mich hatte noch nie ein Mann so etwas gefragt. Aber meine Antwort kam schnell: Ich würde mich gern fesseln und die Augen verbinden lassen und mich mit einem Vibrator von ihm verwöhnen lassen. Er lächelte und kaum hatte ich den Wunsch ausgesprochen, hatte er die nötigen Requisiten geholt. Auf meine Frage was er denn noch so alles hatte und ob er das öfters machte, lachte er geheimnisvoll.

Die restliche Nacht war eine einzige erotische Explosion. Wir taten alles was uns einfiel und seine Ausdauer schien grenzenlos. Im Morgengrauen verliess ich ihn und ging heim.

Wie nun weiter?

Am nächsten Morgen war ich fast ein wenig erschrocken über mich. War das wirklich ich, die letzte Nacht mit einem fast unbekannten Mann eine Sex-Orgie gefeiert hatte? Und wie sollte es nun weitergehen? Würde er mich wieder treffen wollen? Und wollte ich das eigentlich?

Die Antwort kam in den frühen Abendstunden. Ob ich am Sonntagabend schon etwas vorhatte. Natürlich nicht! Was für eine Frage! Und ob er noch etwas Spezielles einkaufen solle. Ich wusste sofort was er meinte.

Ich traf ihn in den folgenden Monaten noch oft. Wir sprachen auch oft über Eifersucht. Das ist aus meiner Sicht wichtig, denn wenn einer sich verliebt und der andere wirklich nur Sex sucht, dann sollte man die Sache beenden. Irgendwann trennten sich dann aber unsere Wege, vielleicht auch, weil es bei Secret.de noch so viele andere interessante Männer gab.

Dank Secret.de hat sich für mich eine völlig neue Welt aufgetan. Früher fristete ich das Leben eines unscheinbaren Mauerblümchens. Mittlerweile ist mein Sexleben so aufregend wie die Copacabana und auch äusserlich habe ich mich gewandelt. Schluss mit Schlabberjeans und flachen Schuhen. Das Leben ist zu kurz!

Meine Empfehlung an alle Frauen

Secret.de kann ich allen Frauen wärmstens empfehlen. Egal ob Sie verheiratet sind oder Single. Hier werden Sie ihre erotischen Wünsche erfüllen können. Einen Tipp habe ich aber auch noch: klären Sie unbedingt im Vorfeld ab, was Sie von der Affäre erwarten. Einer meiner Kontakte hat sich mal in mich verliebt und mich dann fast nicht mehr in Ruhe gelassen. Das war keine so schöne Erfahrung. Also machen Sie besser von vornherein klar, was geht und was nicht.

Ach und noch etwas: das erste Date immer auf neutralem Boden mir Rückzugsmöglichkeiten. Wenn Ihnen der Kontakt in echt doch nicht so gut gefällt wie sein Profil, dann können Sie es kurz machen und sich rasch wieder verabschieden.

Ansonsten wünsche ich allen viel Spass mit Secret.de!

Siehe auch:

SECRET: Test und Erfahrungen
Secret – Casual Dating von FriendScout24
Erfahrungen eines Premium-Mitgliedes von JOYclub
Partnervermittlung im Internet: 7 persönliche Erfahrungen
LOVEPOINT: Test und Erfahrungen