Wie gefährlich ist Liebe am Arbeitsplatz?

Wie gefährlich ist Liebe am Arbeitsplatz?
Sie sind hier: Startseite » Beziehung Tipps » Wie gefährlich ist Liebe am Arbeitsplatz?

Sie haben sich in einen Arbeitskollegen/eine Arbeitskollegin verliebt? Schön, für Sie. Aber seien Sie auf der Hut! Wer sich am Arbeitsplatz verliebt, geht viele Gefahren ein. Wir haben einige Tipps für Sie, die Sie unbedingt beherzigen sollten.
 

Beziehung am Arbeitsplatz?

Verlieben am Arbeitsplatz, das ist gar nicht einmal so selten. Nirgendwo sonst sieht man sich jeden Tag und lernt sich aus einer unverfänglichen Situation heraus intensiv kennen. Nicht selten wird aus Vertrautheit eine Affäre und später Liebe. Viel tun dagegen kann man nicht. Aber wenn es dann passiert ist, sollte man sich genau überlegen, wie man damit umgeht.

Testsieger "Abenteuer"

Lovepoint Logo

Bei Lovepoint finden Sie eine heisse Affäre oder den Traumpartner

 

Diskret und sicher

Hohe Frauenquote

Über 600.000 Mitglieder

Abenteuer finden ❱❱

 

Liebe oder doch nur eine Affäre?

Ganz wichtig ist die Unterscheidung, ob Sie sich wirklich verliebt haben oder ob es sich um eine Affäre handelt. Eine Affäre ist immer besonders heikel, weil meist noch betrogene Ehepartner im Spiel sind. Halten Sie ein Affäre am Arbeitsplatz unbedingt geheim und passen Sie auf, dass kein Verdacht aufkommt. Unterschätzen Sie nicht das Tratschpotenzial im Büro. Die Kollegen werden sich wie Geier auf Sie stürzen. Seien Sie also vorsichtig!
 

Liebe unter Kollegen

Sollten Sie sich wirklich richtig verliebt haben, und zwar in einen Kollegen auf gleicher Hierarchiestufe, so empfehlen wir erst einmal, abzuwarten. Auch wenn Sie total verliebt sind und es am liebsten in die Welt hinaus schreien möchten, sollten Sie sich zurückhalten.

Entwickelt sich aber aus der neuen Liebe eine stabile Beziehung, dann sollten Sie sich langsam nach aussen öffnen. Am besten sprechen Sie zunächst vertraulich mit Ihrem Chef darüber. Das ist vor allem darum wichtig, weil es zum Teil betriebsintern Reglemente gibt, die klar gegen Beziehungen am Arbeitsplatz sind. Diese Situation könnte dann auch arbeitsrechtliche Folgen für Sie haben. Daher ist ein Gespräch mit dem Vorgesetzten unbedingt zu empfehlen.

Hat der Chef nichts gegen Ihre neue Liebe einzuwenden, sollten Sie die Beziehung öffentlich machen. Je nachdem welche Art Arbeit sie haben, ob im Büro oder an einer öffentlichen Einrichtung, empfiehlt sich die Kaffeepause oder ein kleiner Snack, den Sie offerieren. Erklären Sie den Kollegen, dass sie keine Bedenken haben müssen und sichern Sie ihnen für die Zukunft Objektivität zu. Stellen Sie klar, dass es keine Bevorteilungen geben wird und dass Sie Ihre Arbeit genau wie bisher verrichten werden. Häufig sind dies nämlich die Bedenken der Kollegen.
 

Knigge für Verliebte am Arbeitsplatz

Auch wenn Ihre Beziehung jetzt öffentlich bekannt und vom Chef abgesegnet ist, heisst das noch lange nicht, dass jetzt auf Teufel komm raus geschmust werden darf. Wichtig: Liebesbekundungen am Arbeitsplatz ist tabu!!! Ihre Beziehung -auch wenn sie am Arbeitsplatz begonnen hat- ist Ihre Privatsache und hat im Büro nichts verloren. Reissen Sie sich zusammen! Keine Schmusereien, kein Klaps auf den Po, keine süffisanten Bemerkungen. Und ganz wichtig: keine Pausengrapschereien in der Besenkammer!

Sie ahnen ja nicht im Mindesten, wie sich die Kollegen auf soetwas stürzen werden. Unterschätzen Sie niemals das Tratschpotenzial, welches eine Liebe am Arbeitsplatz bietet und geben Sie so wenig Futte wie möglich für Gerede.

Nicht alle werden sich für Sie und Ihr neues Glück freuen. Es gibt immer auch Neider. Menschen, die Ihnen Ihr Glück nicht gönnen oder vielleicht selbst ein Auge auf Ihren Partner/Ihre Partnerin geworfen hatten. Da müssen Sie vorsichtig sein.
 

Hierarchieübergreifende Liebe

Ganz kompliziert wird die Situation, wenn Sie sich hierarchieübergreifend verliebt haben. Hier müssen Sie besonders vorsichtig sein. Haben Sie sich in Ihren Chef verliebt? Oder schlimmer noch: in dessen Chef? Oder Sie sind selbst der Chef und haben sich in eine Mitarbeiterin verliebt? Welche Konstellation auch immer Sie erwischt haben, es wird sicher kompliziert.

Unser Tipp daher: halten Sie Ihre Liebe so lang wie möglich geheim. Erkundigen Sie sich vorher bezüglich der rechtlichen Situation. Gibt es in Ihrer Firma Regelungen, die derartige Beziehungen ausschliessen? Führt ein Coming Out eventuell zu einer sofortigen Kündigung?

Sprechen Sie unbedingt zunächst mit dem nächsthöheren Vorgesetzten, bevor Sie Ihre Beziehung publik machen. Rät der Vorgesetzte zur Kündigung oder ist nicht begeistert von dieser Beziehung, dann sollten Sie die Beziehung auch weiterhin unter Verschluss halten.
 

Wenn die Liebe am Arbeitsplatz zur Kündigung führt

Rein juristisch spricht eigentlich nichts gegen eine Liebe am Arbeitsplatz, sofern beide volljährig sind und kein Abhängigkeitsverhältnis besteht. Dennoch ist eine Beziehung in der Arbeit immer etwas heikel und führt nicht selten dazu, dass einer von beiden mehr oder weniger freiwillig seinen Arbeitsplatz räumen muss. Rechnen Sie im Zweifelsfall besser mit dem Schlimmsten.

Rechtlich gesehen kann man Ihnen vielleicht den Arbeitsplatz nicht kündigen. Aber man wird Ihnen eine Kündigung nahelegen. Im besten Fall bietet man Ihnen eine Versetzung an. Überlegen Sie daher bereits im Vorfeld, welche Optionen für Sie in Frage kommen und ob Sie vielleicht selbst Alternativen haben. Es ist immer besser, zu agieren als zu reagieren.
 

Und wenn es eine Affäre ist?

Dann ist die Sache klar: halten Sie diese Geschichte unbedingt geheim. Zeigen Sie sich nicht öfter als nötig zusammen und bleiben Sie bei höflicher und distanzierter Anrede. Insbesondere dann, wenn Sie oder Ihre Affäre selbst Familie haben, sollten Sie äusserste Vorsicht walten lassen. Generell raten wir von derartigen Affären ab. Sie bringen meist Unglück und irgendwann verlieren Sie entweder Ihren Job oder Ihre Familie oder beides. Ersparen Sie sich das und überlegen Sie genau, ob Sie wirklich schwach werden müssen.
 

Wenn die Bürobeziehung in die Brüche geht

Wie jede andere Beziehung kann auch die Büroliebe irgendwann zu Ende sein. Meist wird es dann erst so richtig kompliziert. Trennen Sie konsequent Berufliches und Privates. Lassen Sie sich im Büro nichts anmerken, auch nicht dann, wenn Ihr verflossener Büropartner Ihnen gegenüber blöd tut.

Verhalten Sie sich korrekt und neutral, dann kann Ihnen auch niemand etwas vorwerfen. Auch die Trauer über die verflossene Büroliebe müssen Sie sich verkneifen. Dafür haben Sie nach Arbeitsschluss immer noch genug Zeit. Falls Sie es gar nicht schaffen, sollten Sie sich ein paar Tage frei nehmen und den Kopf lüften. Eventuell lässt sich auch ein Wechsel der Arbeitsstelle nicht vermeiden.
 

Fazit

Sie haben sich am Arbeitsplatz verliebt und können nichts dagegen tun? Versuchen Sie, die Beziehung so lang wie möglich unter Verschluss zu halten. Vermeiden Sie Schmusereien oder anzügliche Bemerkungen im Büro und reden Sie erst mit Ihrem Vorgesetzten und den Kollegen, wenn die Beziehung stark genug dafür ist. Diskretion ist auch für den Fall angesagt, dass die Büroliebe plötzlich zu Ende ist. Beherrschen Sie sich und halten Sie sich mit Emotionen zurück. Nehmen Sie sich im Zweifelsfall lieber eine Auszeit.
 
 

Siehe auch:

Verliebt in den Arbeitskollegen: Vor- und Nachteile der Liebe am Arbeitsplatz
Liebe am Arbeitsplatz
Versöhnung nach Streit: Fünf Tipps für die Liebe
Glauben Sie an die Liebe auf den ersten Blick?
Unglücklich verliebt? Wenn die Liebe nicht auf Gegenliebe stößt